Blog & Rezensionen

Die Magie der Lüge von Nicole Gozdek

Am 1.September – genau an meinem Namenstag – ist „Die Magie der Lüge von Nicole Gozdek im ivi Verlag aus dem Hause Piper erschienen. Wie passend für ein Buch, in dem es um Namensmagie geht!

Mit dem ersten Teil „die Magie der Namen gewann Nicole Gozdek kürzlichen absolut verdient den Deutschen Phantastik Preis in der Kategorie Bestes Deutschsprachiges Romandebüt 2017 – herzlichen Glückwunsch! Ich habe das Buch auch erst vor einigen Wochen gelesen und meine begeisterte Meinung dazu könnt ihr hier nachlesen.

„Die Magie der Lüge“ setzt wenige Tage vor dem Ende des ersten Teils ein. Hauptfigur ist Anderta Passario – die Schwester von Tirasan Passario. Doch anders als ihr Bruder ist sie nicht gezwungen immerzu die Wahrheit zu sagen, aber auch sie erkennt, ob Jemand die Wahrheit spricht oder nicht. Dies geschieht durch eine Art Zwiesprache mit Ihrer Magie. So kann sie auch ungeliebte Wahrheiten über die Menschen um sie herum ausfindig machen. Dies nutzt sie mit ihrem Partner – dem Kurbabu Londus – schamlos aus. Nachdem sie die kleinen und großen Geheimnisse der Menschen in einem Dorf herausgefunden hat ergaunern, erpressen und stehlen sie deren Reichtümer und ziehen weiter.

…bis Anderta eines Morgens aufwacht und nichts mehr so ist wie zuvor!

Stell dir vor, ein Zauber stiehlt dir deine Vergangenheit …

Das Problem ist nur – sie ist die Einzige, die das bemerkt. Ihre ganze Umwelt versteht Andertas Verwirrung nicht. Fest entschlossen den Schuldigen zu finden und ihre Wirklichkeit wieder herzustellen begibt Sie sich auf die Suche nach „dem Anderen Passario“!

In der ersten Hälfte des Buches dreht sich alles um die Reise zu Tirasan und den Veränderungen der Welt aus Andertas Sicht. In diesem Abschnitt fehlt mir ein wenig die Action, die ich aus dem Vorgänger gewohnt war. Außer den Spannungen zwischen Londurs und Anderta ist die Reise wenig spannend 😉 Ich hätte mir hier einfach mehr gewünscht. Ab der zweiten Hälfte kommt richtig Schwung ins Buch, das machte Leseunterbrechungen schier unmöglich. Aber auch dann bleibt es sehr Reise-lastig – wie ein magisches Roadmovie 😉

Das Cover ist wie auch schon bei „Die Magie der Namen“ wunderschön! Die Namen und die geschwungene Schreibweise finden sich auch im Buch wieder. Jederzeit würde ich geradezu magisch angezogen nach diesem Buch greifen. Der Titel ist jedoch meiner Meinung nach falsch gewählt. Das erkennt man aber erst, wenn man das Buch gelesen hat. Denn eine Magie der Lüge konnte ich dort nicht wiederfinden, „Die Magie der Wirklichkeit“ wäre für mich ein sehr viel passenderer Titel gewesen!

Nicole Gozdeks Stil ist leichter als in Band 1. Es liest sich so schön, als ob ich einer Unterhaltung mit einer guten Freundin folgen würde. Schon wieder habe ich das Buch an einem Tag gelesen – meine Kinder waren unterwegs und der Hund hat sich mit mir aufs Sofa gekuschelt…

Anderta Passario fand ich klasse, ich konnte mich mit Ihr viel mehr identifizieren als mit Tirasan Passario, um den es im ersten Teil hauptsächlich ging. Sie ist so schön erfrischend, redet wie ihr es passt und hat viel mehr Lebenserfahrung als ihr kleiner Bruder. Neben neuen Charakteren wie Londus und Frislan – die ich beide sehr mochte weil sie so vielschichtig gezeichnet waren – treffen wir auch Triasan und Rustan wieder und erfahren endlich was es mit ihrer Beziehung zueinander auf sich hat…

Verwirrend fand ich, dass in so vielen Situationen alle Figuren zwar anwesend waren, aber teilweise extrem inaktiv. Wenn sie dann mal was sagten bin ich regelrecht erschrocken „Huch – war der auch dabei ?!?“ Aber das fällt wahrscheinlich nur dem pingeligen Leser auf. Auch manche Fragen fand ich unbeantwortet die das Konstrukt der Namensmagie betreffen: Wird die Magie nur von den Frauen vererbt? Was passiert bei Hochzeiten? Nimmt die Frau dann den Namen des Mannes an? Und wenn ja, verliert sie dann ihre Magie? Kann der Mann seine Namensmagie dann nie seinem Sohn weitergeben? Wird als der Sohn eines Schmieds Näher weil seine Mutter Näherin war? Bei Tirasan kann das so nicht stimmen – seine Mutter ist eine Ellusan, er ein Passario … Warum fragt Anderta beim Entführungsfall nicht ihre Magie wo der Entführte ist und wer dahinter steckt? Sonst tut sie das ja auch ständig…. Aber das ist Kritik auf allerhöchstem Niveau.

Abschließend kann ich nur sagen, dass es mir wieder ein Fest war ein Buch von Nicole Gozdek zu lesen! Ich empfehle es trotz der kleinen Kritikpunkte uneingeschränkt weiter – rate jedoch vorher den ersten Band gelesen zu haben. „Die Magie der Namen funktioniert auch gut eigenständig, aber ich glaube dass dann zu viele Fragen offen wären. Und ein Genuss ist „Die Magie der Namen“ allemal! Ohne den ersten Band zu kennen hätte ich wahrscheinlich auch nur 4 Sessel vergeben, so gibt es aber

wp-image-356595500 wp-image-356595500 wp-image-356595500 wp-image-356595500 wp-image-356595500

5 von 5 Lieblingslesesesseln für dieses magische Roadmovie!

61SY86Ci9+L

 

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: ivi (1. September 2017) aus dem Hause Piper
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 16,00 €
  • ISBN: 978-3492704380
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 12 – All Age Fantasy
  • Größe: 15,2 x 3,8 x 22,1 cm

Das Buch bekommt ihr direkt beim Verlag oder der Buchhandlung Eures Vertrauens.

Bei Trallafittibooks findet ihr ein tolles Cosplay zum Buch und eine weitere Meinung .

Ein herzliches Dankeschön an den ivi/Piper Verlag für das Zusenden meines Wunschbuches!

Das Buch ist für die papego App registriert. Das bedeutet ihr könnt eine Buchseite scannen und mobil weiterlesen. Ich habe mir diese App runtergeladen, doch leider scheitert diese bei mir bereits beim Scanvorgang. Eine nette Spielerei wenn sie denn funktionieren würde – jedoch würde ich mobil wahrscheinlich eh lieber das Buch mit nehmen oder vorher vergessen , die Seite zu scannen … Ich habe mir aber schon länger überlegt wie schön es wäre wenn amazon zu jedem verkauften Buch gleich die Kindle Version mitliefern würde. Bei Cds ist das ja schon so dass diese dann bei Amazon Music mobil abrufbar sind – DAS wäre mal was – oder was meint Ihr?

wp-image-1170154520 wp-image-1046099953

Ich bin gespannt, wie Euch das Buch gefällt und freue mich auf Eure Kommentare dazu!

Urban Monk von Pedram Shojai

Hatten sie schon einmal ein schlechtes Gewissen, weil Sie es versäumt haben, zum Sport zu gehen? Fühlten Sie sich schuldig, weil sie nicht zum Yoga gegangen sind? Haben Sie irgendwann angefangen zu meditieren und dann wieder damit aufgehört? (…) Liegt auf Ihrem Nachttisch ein Bücherstapel, auf den Sie jeden Abend einen Blick werfen und sich fragen, wann Sie die Bücher endlich einmal lesen werden?

So beginnt „Urban Monk“ , ein Ratgeber der westliche Medizin mit östlichen Lehren verbindet und heute im Allegria Verlag erscheint.

Und mit diesen ersten Sätzen hatte mich Pedram Shojai. Bäääm! Volltreffer. Und mal Hand aufs Herz – könnt ihr die Fragen mit „Noch nie!“ beantworten?

Der Autor kennt die Probleme unserer westlichen Kultur ganz genau. Zeitmangel, Einsamkeit, Geldsorgen. Er beobachtet seine Mitmenschen:

Sie konnten sich nicht einfach die Haare abrasieren und weit hinauf in die heiligen Berge pilgern, um Gott zu suchen. Sie hatten Kinder, Rechnungen, Hunde und alle möglichen Alltagssorgen, und genau hier brauchten sie Hilfe. Hier unten, auf der Erde, im Alltag, brauchten sie Lösungen.

So entstand die Idee zu „Urban Monk“ – dem urbanen Mönch. Der Autor zeigt anhand von Beispielen aus dem Alltag seiner Mitmenschen welche Probleme er sieht, was diese medizinisch im Körper anrichten und wie man mit Meditation, Übungen aus Qigong und mithilfe von Kräutern ganz konkret gegen seine Probleme angehen kann. Die Anleitungen hierzu sind leicht verständlich und gut nachzumachen – und vor allem gut in unseren urbanen Alltag integrierbar!

Und schon eine kleine Veränderung kann eine ganze Menge bewirken. 100 Tage brauchen wir um neue Gewohnheiten in uns zu manifestieren. Also ist es völlig ok, wenn wir uns erstmal vornehmen 100 Tage lang morgens in Ruhe zu frühstücken oder Sport zu treiben, oder auch einen Spaziergang zu machen. Und wenn es uns einen Tag mal nicht gelingt, beginnen die 100 Tage von vorn … Wenn dieses eine Vorhaben geglückt ist, diese Gewohnheit fest in unseren Alltag integriert ist, können wir uns wieder auf die nächste Aufgabe konzentrieren.

Das Buch ist bereits ein  New York Times Bestseller. Die Übersetzung auf Deutsch ist Antje Korsmeier wirklich gut gelungen – und wer schonmal eine Yoga DVD mit schlechter Übersetzung gesehen hat, weiß um das Problem …

Mich hat „Urban Monk“ schon zum Umdenken gebracht. Ich bin gespannt, wie es Euch ergeht.

Ich empfehle dieses Buch allen gestressten Menschen da draußen, die willig sind sich selbst und ihren Alltag zu verändern.

5 von 5 LieblingsLesesessel

cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500

Namasté.

81bb1Pms2qL

  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Allegria (8. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783843716611
  • Preis Ebook: 14,99 €
  • ISBN-13: 978-3793423140
  • Preis Hardcover: 18,00 €
  • Originaltitel: The Urban Monk. Eastern Wisdom and Modern Hacks to Stop Time and Find Success, Happiness, and Peace

Das Buch ist über den Verlag erhältlich, ab heute in der Buchhandlung Eures Vertrauens oder online

Ich Danke dem Allegria Verlag aus dem Hause Ullstein und Netgalley für das Bereitstellen dieses tollen Ratgebers vor Veröffentlichung.

Auf ewig dein von Eva Völler

Endlich geht es weiter mit Anna und Sebastiano! 3 1/2 Jahre nach Erscheinen von Band 3 der Zeitenzauber Trilogie lässt Eva Völler uns wieder durch die Zeit reisen.. und nicht nur durch die Zeit.

Die Zeit ist aus den Fugen; Fluch der Pein, muss ich sie herzustell’n geboren sein! – Nun kommt, lasst uns zusammen geh’n. (William Shakespeare, Hamlet)

Ich habe Euch ja schon das EShort „Der Anfang“ vorgestellt, das die Rekrutierung des Zeitschülers Ole, einem ungestümen Wikinger, beschreibt. Er ist nach Fatima – einem Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert –  bereits der zweite Schüler auf der neu gegründeten Zeitreise-Akademie in Venedig. Anna und Sebastiano sind mehr oder weniger freiwillig zu Lehrern geworden – im Hinblick auf zukünftige Unterstützung bei der Reparatur von Zeitproblemen. Auf ihrer aktuellen Mission nehmen sie auch noch Walter mit, einen englischen Jungen aus dem Jahre 1540.

Doch die Schüler haben kaum Zeit, ihre Schule zu genießen, denn schnell kristallisiert sich ein neuer Auftrag heraus. Diesmal ist aber nicht das Leben einer historischen Persönlichkeit bedroht, sondern das von Anna!

Der erste Teil der Time-School Reihe kommt auch ohne Vorwissen zurecht. Man kann problemlos direkt mit diesem Band einsteigen und bekommt alle relevanten Informationen ohne zuviel aus der Zeitenzauber Trilogie zu verraten. Die könnte man also auch noch danach wie ein Prequel lesen. Dazu rate ich Euch auch dringend, wenn ihr die Bücher noch nicht kennt.

Ich hab Anna in der Zeitenzauber Trilogie mehr gemocht. Da war sie witziger und schlagfertiger – aber auch jünger, was vielleicht eine Erklärung ist. Da die Bücher aus Annas Sicht geschrieben sind geht das ein wenig auf Kosten der Leichtigkeit , die wir von Eva Völler gewohnt sind. Zum Glück fängt das die Konstellation von Ole, Fatima und Walter wieder auf! Die unterschiedlichen Kulturen und Werte führen immer wieder zu urkomischen Dialogen. Schön finde ich, dass einige meiner Lieblingsserien wie Gilmore Girls und Buffy dabei Erwähnung finden. Und eine Haremsdame mit Modeblog ist auch witzig ..

Der liebste Nebencharakter ist mir Barnabas gewesen – und zugleich auch der größte Kritikpunkt – den kann ich aber ohne zu spoilern nicht verraten…  Aaaaaaber … ich muss zugeben, dass gerade der kleine hässliche Barnabas eine wirkliche Bereicherung für das Team war!

Die Time-School an sich ist mir ein wenig zu kurz gekommen. Im ersten Band dieser neuen Reihe hätte es ruhig etwas stationärer zugehen können und der Idee der Schule für Zeitreisende mehr Raum gelassen werden.

Trotz allem ist „Auf ewig dein“ spannend und wenig vorhersehbar. Ein Vergnügen für Fans und neue Leser. Ich empfehle das Buch für junge Erwachsene und Zeitreise-Fans allen Alters.

Ich vergebe für das kurzweilige Lesevergnügen 4 von 5 LieblingsLesesesseln!

cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500

 

51IDQ6qtyBL

51g5s3cAI3L

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (21. Juli 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Ebook ISBN-10: 3846600482
  • Preis Ebook: 11,99 €
  • ISBN-13: 978-3846600481
  • Preis Hardcover: 15,00 €
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: Junge Erwachsene

Ihr bekommt das Buch direkt beim Verlag – es ist auch als Ebook oder Hörbuch erhältlich – in jeder guten Buchhandlung, oder online.

 

Die Magie der Namen von Nicole Gozdek

WOW! Ich war Montag echt ein wenig sprachlos vor Begeisterung. Ich habe „Die Magie der Namen innerhalb von 24 Stunden verschlungen – zugegeben, außer der Grundversorgung meiner Familie habe ich nebenher nichts getan ausser in der Geschichte um Triasan Passario versunken zu sein ..

Nicole Gozdek hat eine wunderbare, neue magische Welt erschaffen. Eine Idee die ich sehr faszinierend finde. Der Name bestimmt WER wir sind. Bis zu ihrem 16. Lebensjahr sind die Kinder hier Nummern und nach Geburtsjahr in Klassen aufgeteilt. Ihre Eltern kennen sie nicht. alle sind gleich – oder sollten es sein. Dann bekommen sie ihren Namen – einen Namen, der immer wieder wiedergeboren wird. Und zusammen mit dem Namen bekommen die Fähigkeiten und das Aussehen ihres Namens-Vorgängers. So wird aus Nr.1 Rustan Polliander – ein stattlicher Leibwächter mit dem Wissen eines fantastischen Elitekämpfers, aus Nr. 5 Nelia Wabloo,  eine mächtige Magierin und aus Nr.19 – unserem Protagonisten – Tirasan Passario. Doch wer ist Tirasan Passario? Keiner kennt diesen Namen – das ist noch nie vorgekommen! Tirasan hat sich auch nicht optisch verändert – und offensichtlich hat er auch keine neuen Fähigkeiten hinzu bekommen. Was für ein Reinfall!

Er beschließt so schnell wie möglich den Weg nach Himmelstor anzutreten, um dort wie alle nach der Namensverkündung seinen Namen bestätigen zu lassen und im Namens- oder Erbschaftsregitser mehr über seinen Namensgeber zu erfahren. Ihm schließen sich Rustan und Nelia an. Tirasan versteht nicht ganz, warum Rustan so einen Narren an ihm gefressen hat und ihm so zur Seite steht – er selbst findet sich ja nicht mal toll – wie können es dann andere tun?

Auf der gefährlichen Reise kommen Tirasan Zweifel, ob das wirklich so richtig ist, dass Eltern ihre Kinder so früh abgeben müssen – und anscheinend sind auch andere seiner Meinung. Niemand ahnt, dass das grausam erscheinende Konstrukt eigentlich dem Schutz aller dient und was es mit der Namensmagie wirklich auf sich hat.

Dass Namen auf unsere Persönlichkeit schließen lassen wird ja immer wieder von Wissenschaftlern erforscht. Haben Namen Einfluss auf unser Leben? Welcher Name klingt Intelligenter als ein anderer?  Und spätestens seit Lord Voldemort wissen wir, dass Namen eine gewisse Magie bergen 😉

Beim hier verwendeten Klassensystem, dass zweiteilige Namen höher im Rang stehen als dreiteilige oder vierteilige Namen hatte ich zunächst ein Verständnisproblem. Ich konnte nicht erkennen, was hier genau gemeint war. Ich dachte zuerst es bezieht sich auf die Anzahl der Silben des Nachnamens – das hat aber nicht immer gepasst. Und weil ich bei sowas ja nicht locker lassen kann (zuviel testlesen…), habe ich die Autorin kurzerhand angeschrieben. Zu meiner Überraschung hat sie umgehend sehr nett geantwortet und mir erklärt, dass es die Anzahl der Namen ist. Gerunder Falios Ellutor ist demnach ein dreiteiliger Name. Hinten im Buch findet sich ein Verzeichnis aller Namen und Dynastien sowie eine Karte. Das hatte ich nicht gesehen, weil ich ja nicht zuerst zum Ende blättere – also ein guter Tipp wenn ihr die Geschichte lest. Danke Nicole Gozdek!

Die Charaktere sind ganz wunderbar gelungen. Besonders gefallen hat mir Tirasan, der nie begreift warum er es wert sein sollte dass er Jemandes Freund ist. Erst als er sich selbst akzeptiert kann er auch die Freundschaft der anderen zulassen. Auch Rustan ist bemerkenswert, er weigert sich die Verhaltensmuster seines Namensgebers eins zu eins zu übernehmen: “ Es ist bedeutungslos, was wir in unserem früheren Leben getan haben. Wichtig ist, was ich in diesem Leben tun werde.“ Für mich ein wunderbares Beispiel dafür dass Jeder seines Glückes Schmied ist – egal aus welchen Verhältnissen er kommt – oder hier welche Namensmagie sein Schicksal beherrscht.

„Die Magie der Namen“ ist endlich etwas ganz Neues abseits von Zauberlehrlingen und glitzernden Vampiren (Die zu meinen absoluten Lieblingsreihen zählen, aber leider viel zu oft – und nicht immer gut – kopiert wurden.)

Ich werde Nicole Gozdek in jedem Falle zur Liste meiner Lieblingsautorinnen hinzufügen und freue mich schon auf den zweiten Teil dieser All Age Fantasy heute.

Absolut verdiente 5 von 5 LieblingsLesesessel von mir für „Die Magie der Namen“.

cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500

51RL1s5SI1L

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: ivi (1. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 16,99 €
  • ISBN-13: 978-3492703871
  • Das Buch ist ebenso als Taschenbuch, Ebook und Hörbuch erhältlich!
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 12 Jahre

Dieses tolle Buch bekommt ihr direkt bei Piper, jeder guten Buchhandlung oder bei Amazon.

Eine weitere Meinung zum Buch findet ihr bei Trallafittibooks.

Heute erscheint die Fortsetzung „Magie der Lüge“ die ich sicher genauso verschlingen werde wie den ersten Teil. Ich bin dann mal lesen…

Soul Mates – Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni

Ich habe Bianca Iosivoni dieses Jahr in Leipzig über Laura Kneidl kennengelernt. Wir haben in derselben Pension gewohnt und uns bei einem Teller Nudeln sehr nett unterhalten. Seitdem verfolge ich, was sie so veröffentlicht. Ich bin ehrlich, als ich die ersten Cover-Bilder zu Soul Mates – Flüstern des Lichts im April sah, bin ich zunächst davon ausgegangen, dass Bianca an einem weiteren Liebesroman schreibt … als ich dann aber eine Mail von ihr bekam, ob ich nicht wie für Laura ihre neuen Fantasy Bücher testlesen könnte, war ich gleich Feuer und Flamme!

»Wo Licht ist, da ist auch Schatten.«
Johann Wolfgang von Goethe

So beginnt Soul Mates- das Flüstern des Lichts …sofort bin ich von Rayne begeistert. Die Protagnistin lebt mit ihrer Adoptivmutter Nora und der siebenjährigen Emma zusammen. Rayne kommt ohne Kaffee nicht in die Gänge und liebt Bücher. Ich habe also kein Problem mit Rayne eine Bindung aufzubauen 😉 … doch Rayne hört Stimmen. Stimmen in Ihrem Kopf – grausame Schreie – und sie weiß nicht, woher die Stimmen kommen, geschweige denn, wie sie sie abstellen kann.

Colt erinnert mich zunächst ein wenig an Angel aus der Serie Buffy … der düstere Held der auf der Seite der Guten kämpft. Unheimlich attraktiv und anziehend, aber auf eine Weise bei der man sofort weiß dass es nicht gut für einen ist – man es aber trotzdem nicht lassen kann… Und obwohl er auf der Seite des Lichts steht, birgt er ein dunkles Geheimnis.

Die beiden treffen in einer dunklen Gasse aufeinander und obwohl die Situation gefährlich ist, fühlen sie sich sofort gegen ihren Willen voneinander angezogen.

Er sieht das Dunkle in ihrer Schönheit.
Sie sieht das Schöne in seiner Dunkelheit.
Zwei Seelen – für immer verbunden.
Doch im Kampf zwischen Licht und Schatten bedeutet ihre Liebe den Tod.

Mehr kann ich vom Inhalt eigentlich gar nicht verraten ohne zu spoilern. Begleitet Rayne und Colt selbst auf ihrem Weg durch Licht und Schatten. Nichts ist, wie es zu Anfang scheint …

Bianca Iosivoni hat ein wunderbares Setting geschaffen. Die Welt von Licht, Schatten und allem dazwischen ist schlüssig und man findet sich schnell ein. Offene Fragen werden immer beantwortet – manche schneller, so manche Überraschung kommt zum Schluss. Mir ging es jedenfalls so, dass ich während des Lesens gerade meine Notiz zu Unklarheiten getippt hatte – da wurde meine Frage auch schon im nächsten Kapitel beantwortet. Bianca kann sich wunderbar in die Sichtweise der Leser hinein versetzen.

Rayne und Colt sind sehr gut in Ihrer Unperfektion gezeichnet. Es gibt eben nicht nur Schwarz und Weiß. Sie waren mir beide sehr nah. Besonders mochte ich die starke Rayne und Ihre Schlagfertigkeit. Aber auch die Nebencharaktere sind alle perfekt dargestellt – ob sympathisch oder nicht.

Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist außergewöhnlich gut. Durch Ihre Fähigkeit Stimmungen durch ihre Worte zu erschaffen ist man immer voll dabei. Ein Aufhören am Ende des Kapitel ist schier unmöglich. Ich habe das Buch sogar am Strand von Sizilien weiter gelesen, das sagt eigentlich schon alles.

Soul Mates – Das Flüstern des Lichts ist der Auftakt eines fesselnden und zugleich wunderschönen Zweiteilers den ihr nicht verpassen dürft!

Natürlich vergebe ich 5 von 5 LieblingsLesesesseln für diese wunderbare, nervenaufreibende, humorvolle und actionreiche Geschichte!

cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500

Und wenn ich schon so nahe bei der Entstehung dieser fantastischen Dilogie dabei sein durfte, habe ich es mir nicht nehmen lassen Bianca ein paar Fragen zu stellen:

Welches war Dein Lieblingscharakter beim Schreiben?

Ich mochte Lauren insbesondere in Band 2, weil sie so eine tolle Antagonistin ist. Das Schlimme an ihr ist, dass man sie und ihre Beweggründe sogar irgendwie verstehen kann. Und natürlich Colt. Immer Colt. Aber das ist ja wohl selbstverständlich, oder? 😀 Rayne und ich haben es uns dagegen nicht immer leicht gemacht, aber ich liebe die Entwicklung, die Rayne von der ersten Seite von Band 1 bis zur letzten Seite von Band 2 durchlebt.

Und welcher hat am meisten Eigenleben entwickelt?

Das dürften Miles, Zane, Liv, Fernando und Nell sein, die alle eine viel größere Rolle bekommen haben, als ursprünglich geplant war.

Welche Musik hast Du beim Schreiben gehört?

Viel von Skillet, Florence and The Machine und Instrumentalmusik. Den Soundtrack zu „Soul Mates – Flüstern des Lichts“ gibt es übrigens hier auf Spotify: http://spoti.fi/2wdrWJn

Mir geht es beim Lesen so, dass ich bei manchen Büchern Lust auf Schokolade bekomme und bei manchen auf was herzhaftes … bei Soul Mates habe ich immer scharfe Chips geknabbert 😉 … Geht es Dir beim Schreiben ähnlich?

Das ist ja richtig cool! An so etwas habe ich, ehrlich gesagt, noch nie gedacht. Beim Schreiben esse ich generell wenig, aber wenn, dann meist irgendetwas mit Schokolade.

Hattest Du beim Schreiben des ersten Teils schon den Plot von Teil 2 fertig?

Ja, der Plot für Teil 2 war schon fertig, aber wie so oft hat sich beim Schreiben selbst einiges anders entwickelt als geplant. Die Figuren und ihre Geschichte haben mich überrascht – und das werden sie euch hoffentlich auch.

Danke Bianca für die spannenden Einsichten!

Und um Euch richtig neidisch zu machen … gerade lese ich Soul Mates Teil 2! Ich bin froh, nicht bis April nächsten Jahres auf eine Fortsetzung warten zu müssen, das hätte mich verrückt gemacht 😉

58514

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch
  • Ebbok ISBN-10: 3473585149
  • Preis: 9,99 €
  • Taschenbuch ISBN-13: 978-3473585144
  • Preis: 14,00 €
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Teil 1 einer Dilogie

Kaufen könnt ihr das Buch bei Ravensburger, dem Buchhändler Eures Vertrauens oder bei amazon.

Was lese ich diesen Sommer?

Im Moment bin ich hauptsächlich damit beschäftigt „Soul Mates 2“ von Bianca Iosivoni testzulesen – Band 1 „Soul Mates  – Flüstern des Lichts“ ist gestern als Ebook erschienen und ab Sonntag bekommt man die Printausgabe. Dann werde ich Euch Band 1 der Fatasy Dilogie auch hier vorstellen inkl. einem kleinen Interview mit der Autorin.

58514

Auf meinem Kindle lese ich vor dem Einschlafen gerade endlich „Auf ewig Dein“ von Eva Völler. Das habe ich schon seit dem 21.07. als es erschienen ist – jetzt bin ich voll und ganz dabei und begleite Anna und Sebastiano auf ihren Reisen durch die Zeit.

51vo7cSEtLL

Abgebrochen habe ich „Constance Verity“ von A.Lee Martinez. Nach einem Drittel ging mir die Superheldin die keine mehr sein möchte so sehr auf die Nerven dass ich nicht mehr weiter lesen konnte…

const

Auch abgebrochen – jedoch schon nach dem ersten Kapitel habe ich „Kein Vorteil für Commissario Luciani“ von Claudio Paglieri. Ich hatte mich gefreut nach langem mal wieder einen Krimi zu lesen und der Klappentext hat mich wirklich interessiert. Auch die Inhaltangabe, die wie die Moderation eines Tennismatches gehalten war, hat mir Lust aufs Lesen gemacht. Leider kam ich mit der verwendeten derben Sprache überhaupt nicht klar – war mir deutlich zuviel gekotze …

51S3RYW-4iL

Schon gelesen habe ich diese Woche „Urban Monk“ von Pedram Shohjai. Ganz interessante Ansätze, die die westliche Medizin mit Erkenntnissen aus dem Buddhismus verbinden. Das Buch erscheint am 8. September – dann stelle ich es auch hier auf dem Lieblingsleseplatz vor.

81bb1Pms2qL

Da ich vom Piper Verlag „Die Magie der Lüge“ von Nicole Gozdek bekommen habe, das am 1.September erscheint, habe ich mir noch schnell Band 1 „Die Magie der Namen“ besorgt. Ich freue mich schon sehr aufs Lesen. Gleich nach Soul Mates 2 geht es los…

51RL1s5SI1L

61SY86Ci9+L

Vorbestellt habe ich den neuen Roman von Rick Riordan „Die Abenteuer des Apollo“ der am 31.08.17 im Carlsen Verlag erscheint. Als großer Rick Riordan Fan freue ich mich wie ein Schnitzel auf dieses Buch und bin noch nicht ganz sicher ob ich bis nach „Die Magie der Namen“ warten kann mit dem beginnen…

91zgZyJSaSL

Und Last but not least wartet auf meinem Kindle bereits „Snow“ von Danielle Paige. Das Ebook erscheint im Thienemann Esslinger verlag am 19.09.17 und verspricht Romantasy vom Feinsten. Ich hab noch nicht reingeschaut, werde ich aber gleich nach „Auf ewig Dein“ tun, denn ich lese gern ein Printbuch und ein Ebook parallel je nach Lieblingsleseplatz…

51P8rLAw7UL

Lest Ihr auch mehrere Bücher gleichzeitig  – auf dem Reader und/oder Print – oder immer nacheinander? Schreibt mir doch Euer Leseverhalten in den Kommentaren, das würde mich sehr interessieren!

Evil Hero – Superschurke wider Willen von Sandra Grauer

Evil Hero hat mich restlos begeistert! Heute erscheint mein neues Lieblingsbuch… Viele Reihen wollen ja an den Erfolg von Harry Potter anknüpfen und schicken ihre Protagonisten auf eine „besondere“ Schule, an der sie auf einen mächtigen Gegner stoßen … Die Idee hinter Evil Hero ist jedoch anders, innovativ und einfach genial:

Es gibt Superhelden und es gibt Superschurken. Beide Parteien bekämpfen sich. Beide haben Nachwuchs, die in ihre Fußstapfen treten sollen. Und wo lernt der Nachwuchs künftige Superhelden und Superschurken zu sein? Richtig – in der Schule! An der Scola Super Heroica werden neue Helden herangezogen und auf der Evil Äcädemy lernen Schurkenkinder in Fächern wie Verführung, Schurkische Etikette, Finanzierung und Realisierung finsterer Machenschaften oder Superwaffenkunde alles, was ein Schurke im späteren Berufsleben so braucht.

John ist 14 und sein Vater war ein berühmter Superheld – als Eagleman hat er die Bewohner der Stadt beschützt. Doch er wurde von seinem Erzfeind The Rockstar kaltblütig erschossen. Als John nun an der Scola Super Heroica abgelehnt wird, reift in ihm ein Plan: Er will sich inkognito an der Evil Äcädemy einschreiben und dort die wahre Identität des Mörders seines Vaters herausfinden um sich an The Rockstar zu rächen. Dass er dabei Freunde findet ist  ausgeschlossen – denn Helden und Schurken sind natürliche Feinde … oder? Ist es wirklich so einfach?

„An sich ist nichts weder gut noch böse; das Denken macht es erst dazu.“ William Shakespere (Hamlet)

Als John seinen Zimmergenossen Max und die sprengstoffbegeisterte Serena – Tochter von Dr.Nitro – kennenlernt sträubt er sich zunächst dagegen sie nett zu finden, denn eigentlich will er ja alles auf seiner neuen Schule hassen. Und Schurken sind doch die Feinde von Helden … Aber schon bald erkennt er, dass es eben nicht nur Schwarz und Weiß oder Gut und Böse gibt. Gemeinsam machen sich die drei auf die actionreiche Suche nach der geheimen Identität von The Rockstar und versuchen nebenbei die Schule zu meistern und am Leben zu bleiben…

Der Schluss ist gleichzeitig überraschend und genial. Er ist in sich geschlossen, macht aber Hoffnung auf eine Fortsetzung. Wenn es nach mir ginge dann sollte es ganz viele davon geben!

Das Setting ist außergewöhnlich gut. Bis ins kleinste Detail ist die Welt der Schurken hier gezeichnet. Ein großes Lob an die Autorin. Ich fand alles toll – das Gebäude, die Unterrichtsfächer, die Rockband der Lehrer – sogar die Krokodile bei der Einlassprüfung!

Zuerst dachte ich – was für eine bescheuerte Schreibweise für die Äcädemy … was sollen denn die Umlaute? Lautschrift für den Leser? Heutzutage sollten auch 10-jährige imstande sein, englische Begriffe zu lesen. Aber da habe ich mich geirrt – denn ein Schüler der Schurkenschule stellt genau dieselbe Frage an einen Lehrer! (Danke!) Es wird erklärt, dass die Äcädemy den sogenannten HeavyMetal-Umlaut (wie Mortörhead) enthält. Man verwendet ihn, weil er böse aussieht! Chapeau.

Ich mag den Schreibstil von Sandra Grauer unheimlich gern. Viel Wortwitz und eine nicht kindliche Sprache zeichnen dieses Buch aus. Der Verlag empfiehlt das Buch für Leser ab 10 Jahren. Auch ich würde das Buch für Jungen und Mädchen zugleich ab der vierten Klasse empfehlen, denn obwohl der Titelheld ein Junge ist, werden auch Mädchen diese Geschichte und besonders die starke Serena, die alle Jungs locker in die Tasche steckt, lieben! Und ich würde noch weiter gehen – auch für Jugendliche und Erwachsene ist es ein riesen Spaß, dieses Buch zu lesen!!! Die Geschichte ist spannend und nicht wirklich vorhersehbar. Schon lange hat mich ein Abenteuerbuch für Kinder/Jugendliche nicht mehr so gefesselt! Ich bin restlos begeistert und wünsche mir noch ganz viele Bände mit John, Max und Serena!

Das Cover ist genial. Alles passt – Bild, Schriftzug, Titel – ich würde jederzeit wieder danach greifen! Wer das Buch gelesen hat wird darin direkt eine Szene daraus wiederfinden. Auch meine Kinder fanden, dass das Cover richtig Lust aufs Lesen macht!

Rein formell muss ich sagen, dass es mich bei meiner Ebook Version verwirrt hat, dass zwischen den einzelnen Szenen in den Kapiteln keine Absätze waren. Das hat den Lesefluss gestört, da ich immer kurz stutzte ob der abrupten Sprünge von einem Satz zum anderen. Das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt! Mag aber auch bei der Printversion anders sein – ich werde das in jedem Fall überprüfen, denn obwohl ich ja schon das Ebook habe werde ich mir sicher noch das Hardcover für meine Mädels kaufen und das ein oder andere Exemplar gern bei nächster Gelegenheit verschenken.

Interessant fand ich, dass die Autorin hier aus der Gegend kommt … Sandra Grauer ist zwar im Ruhrgebiet geboren, studierte aber in Heidelberg Sprach- und Übersetzungswissenschaften, später absolvierte sie ein fachjournalistisches Fernstudium und ein Volontariat in einer PR-Agentur in Karlsruhe. Mit ihrem Mann und zwei Meerschweinchen lebt sie nun wieder im Ruhrgebiet. Das macht sie für mich noch nahbarer und ich hoffe, sie vielleicht bald auf einer Buchmesse kennenzulernen.

Alles in Allem beglückwünsche ich die Autorin zu diesem Werk und wünsche mir, dass Ihr an Evil Hero genauso viel Freude haben werdet wie ich!

5 von 5 LieblingsLesesessel für Evil Hero!

9783522505482

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Format: 148 x 210 mm
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Erscheinungstermin: 21. August 2017
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522505484 (Ebook)
  • Preis Ebook: 9,99 €
  • ISBN-13: 978-3522505482 (Hardcover)
  • Preis Hardcover: 12,99 €
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 10  Jahre

Ihr bekommt das Buch ab heute entweder direkt beim Verlag, bei der Buchhandlung Eures Vertrauens oder z.B. bei amazon.

Herzlichen Dank an NetGalley und an Planet! für das Bereitstellen des Buches vor Veröffentlichung!

Eine weitere geniale und wirklich lesenswerte Rezension von Evil Hero findet ihr bei Books an Cats.