Mein Lieblingsleseplatz im Februar

Ihr Lieben,

schon wieder ist ein Monat rum. Im Januar habe ich ja begonnen, jeden Monat einen kleinen Rückblick und Ausblick für Euch und auch mich selbst zu schreiben. Der Februar war kurz und kam mir vor wie so ein Zwischenband als Überleitung zum März hin. Denn warten wir Bücherverrückten nicht alle auf den März? 😉

Aber erstmal mein buchiger (nein, nicht bauchiger) Rückblick. Wenn ihr auf die blau unterlegten Buchtitel klickt, kommt ihr direkt zu meiner Rezension dazu. Vielleicht verrät mir dann auch mal Jemand, wie ich dasselbe mit den Bildern machen kann …

rezensiert aus Januar:

Bereits im Januar gelesen und im Februar für Euch rezensiert habe ich die Graphic Novel über Gary Gygax – Der erste Spielleiter.
Ganz hibbelig gewartet habe ich darauf Euch die fantastischen Abenteuer von Leigh Bardugo in Wonder Woman vorstellen zu dürfen, nachdem ich diese schon so lange vor Veröffentlichung lesen durfte.
Genau wie die verdrehte Welt von Dean in Ich, Jean und die Nacht meines Lebens von Brian Katcher.
Schon seit Oktober auf meinem Lese-Stapel war die magische Geschichte von Mira Valentin, die uns mit Der Mitreiser und die Überfliegerin in die Zirkuswelt entführt. „Mein Lieblingsleseplatz im Februar“ weiterlesen

Tulpengold von Eva Völler

Zeitgleich mit Auf ewig mein erschien am Freitag auch ein neuer historischer Roman von Eva Völler bei Bastei Lübbe.

Ich lese recht wenig historische Romane von daher waren Sprache und Setting für mich eine willkommene Abwechslung zu meinen sonstigen Lesegewohnheiten.

Der junge und überaus begabte Pieter soll zur Lehre bei dem berühmten Maler Rembrandt gehen. Zunächst erscheint Pieter für seine 17 Jahre recht einfältig und nicht sehr intelligent. Dieser Eindruck wandelt sich jedoch schnell und ich hatte nach wenigen Seiten nur noch das Bild eines jungen Sheldon vor mir. Das konnte ich auch den ganzen Roman über nicht abschütteln … habe doch zuviel The Big Bang Theory geschaut … Pieter ist hoch begabt aber zwischenmenschlich eine Katastrophe wie so viele Genies. Aber die Serie von Toten, die zuvor allesamt von seinem Meister porträtiert wurden, lässt ihn nicht los.

Rembrandt – ich muss gestehen, ich wusste gar nicht, dass Rembrandt eigentlich nur sein Vorname war. Sein voller Name lautet Rembrandt Harmenszoon van Rijn. An dieser Stelle ein großes Lob für die tolle Recherche und Authentizität des Umfeldes . Ich glaube er ist ganz gut getroffen.

„Alles ist nicht Gold, was gleißt,
wie man oft Euch unterweist.
Manchen in Gefahr es reißt,
was mein äuß’rer Schein verheißt.
(William Shakespeare)

Ich war begeistert vom Amsterdam im Jahre 1636 mit all seinen Intrigen rund um den damaligen Tulpenhandel. Meine Cousine ist vor kurzen nach Amsterdam gezogen – jetzt will ich sie noch viel mehr besuchen!

Von der Handlung war ich allerdings nicht ganz so begeistert. Ähnlich wie bei Auf ewig mein passiert in der ersten Hälfte richtig viel obwohl nicht wirklich was passiert. Die eigentliche Mordserie tritt in den Hintergrund. Dafür die Möpse der Magd umso mehr in den Vordergrund 😉 Das finde ich sehr schade. Eva Völler hätte hier so viel mehr aus dem Plot rausholen können.

Noch bevor ich fertig war habe ich die Rezension von Nadine von mad books gelesen und war überrascht, dass auch ein Fan von historischen Romanen manche Aspekte kritisch sieht. Lest mal rein.

Zum Ende hin nimmt das Buch dann an Fahrt auf und hat dadurch wieder Punkte gut machen können. Mit dem Ende und der Auflösung war ich zufrieden. Alles in allem war Tulpengold eine willkommene Abwechslung und nett zu lesen.

3 von 5 Lieblingslesesessel

Wer wie ich die Leipziger Buchmesse nächsten Monat besucht, hat die Möglichkeit Eva Völler live bei „Leipzig liest“ zu erleben:

LEIPZIG | 15.03.2018, 18:30 UHR

Altes Rathaus
Markt 1
04109 Leipzig

0845

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth)
  • Erscheinungsdatum: 23. Februar 2018
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 22 €
  • ISBN: 978-3431040845
  • auch als Ebook, Hörbuch und CD erhältlich
  • Klappentext: Amsterdam, 1636. Pieter, der neue Lehrling von Rembrandt van Rijn, ist ein Sonderling. Vor allem seine Begeisterung für höhere Mathematik weckt Befremden. Seine Begabung kann er indessen unverhofft anwenden, als auf einmal die Preise für Tulpenzwiebeln in schwindelnde Höhen steigen und Pieter gewisse Gesetzmäßigkeiten erkennt. Doch dann werden mehrere Tulpenhändler tot aufgefunden, und Pieters Meister gerät selbst in den Sog dieser rätselhaften Mordserie. Denn alle Opfer wurden von Rembrandt porträtiert …

Herzlichen Dank an den Bastei Lübbe Verlag und Netgalley für das tolle Buch im Tausch gegen meine ehrliche Rezension.

Weitere Meinungen dazu von meinen wunderbaren BloggerkollegInnen:

mad books

Buchkatze

Du hast das Buch auch gelesen und rezensiert? Dann hinterlasse mir doch gerne den Link in den Kommentaren, dann füge ich Dich hier noch mit ein!

Draußen-Deko von Katharina Pasternak

Vor einigen Tagen habe Ich Euch auf Facebook meine Neuzugänge des EMF Verlages gezeigt. Eigentlich wollte ich ja mit den Sommerbüchern noch warten, und habe mich bei den eisigen Temperaturen erstmal ans Handlettering gemacht. Aber Ihr wart scharf auf die Draußen Deko Inspirationen – also, ich mach doch fast alles für Euch…

Verena und Tina – Ihr habt es so gewollt – aber mit den Grill Büchern warten wir noch 😉Eigentlich habt ihr ja recht, denn Draußen-Deko ist gar kein Sommerbuch, auch wenn wir uns im Sommer natürlich am meisten im Garten aufhalten. Das ist für Katharina Pasternak kein Grund, den Garten in den anderen 3 Jahreszeiten zu vernachlässigen…

„Draußen-Deko von Katharina Pasternak“ weiterlesen

Lieblingsleseblogger #1 und #2

Guten Morgen,
Guten Morgen,
Guten Morgen Sonnenschein …

Ich wurde mal wieder zum Sunshine Blogger Award getagged. Das Ding ist nicht totzukriegen 😉 Nicht böse gemeint! Aber da mich gleich 2 meiner Lieblingsblogs aufgefordert haben, ihre Fragen zu beantworten, nahm eine Idee Gestalt an, die ich schon des längeren mit mir herumtrage: Ich möchte gern auf meinem Lieblingsleseplatz eine neue Kategorie etablieren:

Die Lieblingsleseblogger !

Ich habe so wundervolle BloggerkollegInnen und lese selbst so gerne Blogs, da dachte ich, ich würde Euch gern einige meiner Lieblinge näher vorstellen. Wie genau, das muss noch reifen und ist nicht zwingend an einen starren Rahmen gebunden. Mal ein Interview, mal eine reine Blogvorstellung, mal ein Artikel der mir besonders gut gefallen hat, oder wie hier jetzt eben gemischt mit einer Vorstellung von mir selbst 😉 – gebündelt in dieser neuen Kategorie und so auch im Archiv immer wieder bequem abrufbar. „Lieblingsleseblogger #1 und #2“ weiterlesen

Auf ewig mein von Eva Völler

Heute erscheint der zweite Band der Time School Reihe von Eva Völler bei Bastei Lübbe. Die ursprüngliche Reihe um Anna und Sebastiano – die Zeitenzauber Trilogie – fand ich außergewöhnlich gut! Das hat wirklich alles gestimmt! Daher hab ich mich extrem gefreut, als ich sah, dass mit den Beiden weiter geht…

Meine Rezensionen vom ersten Teil Auf ewig dein und auch des Prequels findet ihr unter den Titeln verlinkt. Auch wenn ich das neue Konzept gut finde, konnten mich diese beiden Geschichten nicht so sehr packen wie die Zeitenzauber Bücher.

„Auf ewig mein von Eva Völler“ weiterlesen

Handlettering Alphabete – das Übungsheft von Tanja „Frau Hölle“ Cappel

Ich gebe nicht auf. Letztes Jahr habe ich Euch ja schon mal von meinen ersten Handlettering Versuchen berichtet. Hier kommt ihr zum Artikel. Da es mir meist an der nötigen Ausdauer und Übung fehlt, habe ich mir jetzt das Übungsheft zugelegt – und was soll ich sagen? Perfekt!

„Handlettering Alphabete – das Übungsheft von Tanja „Frau Hölle“ Cappel“ weiterlesen

Everless – Zeit der Liebe von Sara Holland

Heute erscheint Everless – Zeit der Liebe von Sara Holland im Oetinger Verlag. Ich durfte mir bereits vor Veröffentlichung eine Meinung über dieses Buch bilden.

Ich habe das Buch schon geliebt, bevor ich auch nur ein Wort davon gelesen habe … Das Cover ist so wunderschön… Und ohne Schutzumschlag finde ich es fast noch besser. Hachz. Ich gebe zu, ich habe fast so viel Zeit damit verbracht das Buch zu betrachten und zu fotografieren wie ich für das Lesen gebraucht habe…

Findet ihr es mit oder ohne Schutzumschlag schöner?

„Everless – Zeit der Liebe von Sara Holland“ weiterlesen