Snow – Die Prophezeiung von Feuer und Eis von Danielle Paige

Schon vor vier Wochen durfte ich „Snow – die Prophezeiung von Feuer und Eis“ vorab lesen … damals kam die Abkühlung wie gerufen! Heute können wir uns vor den Kamin kuscheln und das eisige Märchen sogar noch mehr genießen!

Das Cover ist wunderschön. Sofort dachte ich an das Märchen der Eiskönigin aus meiner Kindheit. Normalerweise bin ich kein Freund von Gesichtern auf Buchcovern – ich male mir lieber die Protagonisten in meinem eigenen kleinen Kopfkino aus, als sie diktiert zu bekommen. Hier aber hätte ich mir Snow genau so und nicht anders vorgestellt.

Der Einstieg in das Buch fiel mir gar nicht leicht. Die Sprache ist rau und schonungslos – so gar nicht das, was ich aufgrund des märchenhaften Covers erwartet hätte. Ein Mädchen dass seit ihrem 6. Lebensjahr in einer Nervenheilanstalt ihr Dasein fristet. Und ihr einziger Lichtblick – ihr Freund Bale – wird ihr auch noch genommen  – ausgerechnet nach dem ersten Kuss! Oh Mann, als sie dann den Zugang zu einer magischen Welt aus Schnee und Eis findet habe ich jeden Moment drauf gewartet dass sie von Ihrem Pillentrip aufwacht uns sich ans Bett der Irrenanstalt gefesselt findet.

Erst ganz langsam, als Snow selbst sich mit Ihrer Lage und ihrer Magie anfreundet – kann auch ich voll in die Geschichte eintauchen. Und Snow hat so Einiges anzunehmen:

„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“

Das Setting sowohl in der Anstalt als auch in Algid ist sehr detailreich und schafft immer genau die richtige Atmosphäre. Der Schreibstil ist zu Anfang rau und brutal und später sehr märchenhaft – aber immer sehr einfach mit knappen Sätzen. Die Prophezeihung um Snow hingegen ist wieder ganz untypisch für den geneigten Fantasy-Leser verfasst.

Eine wirklich interessante Geschichte die am Ende nach dem Spagat zwischen Drogenwahn und Eiskönigin für meinen Geschmack zu viele Fragen offen lässt – auch für einen ersten Teil einer Reihe.

3 von 5 LieblingsLesesesseln

wp-image-356595500 wp-image-356595500 wp-image-356595500

Ich war ganz erleichtert, als ich heute morgen gesehen habe, dass ich nicht allein mit meiner kritischen Meinung zu diesem viel beworbenen Buch bin. Steffi Hasse von his & her Books gelangt zu einem ähnlichen Fazit. Ebenso meine Namensvetterin von Books and Cats.

Frau Schreibseele hat kürzlich einen Beitrag geschrieben, wie man solche Geschichten spannender erzählen könnte … hier könnt ihr es nachlesen!

snow-3_9783522202374

  • Ab 13 Jahre

  • Band 1, 400 Seiten, Schutzumschlag mit streichelweicher Silber-Softtouch-Folie

  •  Format: 138 x 220 mm
  •  ISBN: 978-3-522-20237-4
  •  Preis: 17,99€

Das Buch bekommt ihr direkt beim Verlag, der Buchhandlung Eures Vertrauens oder bei amazon.

Ein herzliches Dankeschön an den Verlag und Netgalley für die Möglichkeit dieses Buch schon 4 Wochen vor Veröffentlichung zu lesen.

Die Wächter von Aquaterra – von Bernd Perplies & Christian Humberg

Dienstag wurde ich auf das Buch aufmerksam, habe es auf meinen Kindle geladen – und in einem Rutsch verschlungen! Es ist mit 256 Seiten nicht sonderlich lang – aber jede einzelne davon ist so vollgepackt mit Witz, Spannung und Action, dass an ein Aufhören gar nicht zu denken war…

Unglaublicherweise beginnt das Buch an einem 12. September – genau dem Datum an dem ich es gelesen habe! Es ist Weltenfest – der Tag an dem 40 Jahre vor Beginn der Handlung der erste Kontakt zwischen außerirdischen und den Menschen  statt fand. Heute gibt es mitten im Atlantik eine künstliche Insel auf der alle Spezies friedlich voneinander lernen und miteinander leben können – Aquaterra. Quasi ein Deep Space Nine im Wasser 😉 Doch leider ist dieses Idyllische Miteinander von bösen Machenschaften bedroht. Als Finn dann auf seiner Uralt-Datenbrille plötzlich die künstliche Intelligenz OMIKRON 1 findet (Die auf der Flucht vor etwas ist. Vor was, weiß die KI leider selbst nicht mehr, weil ihr ganzes Datenvolumen nicht auf die Brille gepasst hat.), beginnt ein unglaubliches Abenteuer…

„Die Wächter von Aquaterra“ ist abwechselnd aus den Perspektiven der Protagonisten Tresk, Finn und Anna geschrieben. Das bringt zusätzlichen Schwung in die Geschichte. Vor allem weil Tresk als Karadeem (ein Katzenwesen mit dem Gemüt eines Klingonen) ja so manches befremdlich auf der Erde findet…

Die Sprache ist perfekt auf Jugendliche abgestimmt und erfrischend aktuell – zwischendurch dachte ich, ich höre meine Tochter reden 😉

Eigentlich war diese Art von Kommunikation ziemlich albern: einen Text zu diktieren, der dann in eine Chatnachricht umgewandelt wurde. Es wäre viel leichter gewesen direkt zu telefonieren. Aber telefonieren war so uncool! Das machten doch nur Eltern.

Neben all der Action und den wundervollen Ideen die die Welt von Aquaterra so lebendig und interessant machen ist mir vor allem die Entwicklung der Protagonisten positiv aufgefallen. Sie erkennen, dass man noch so unterschiedlich sein kann – wenn man nur ein Stück aufeinander zugeht kann ein tolles Miteinander entstehen.

Für alle jungen Träumer. Ihr habt die Macht, diese Welt zu verbessern.

Der Verlag empfiehlt das Buch ab 10 Jahre – ich hätte jetzt gesagt dass es für Leser ab 12 geeignet ist und es bis oben hin wirklich keine Grenze gibt. Es ist so spannend wie ein guter Thriller für Erwachsene, ohne Abstriche – und auch ältere Science Fiction Begeisterte wie ich haben Ihre helle Freude daran!

Könnte ich mehr als 5 LieblingsLesesessel für dieses rasante Abenteuer verteilen – ich würde es tun!

cropped-wp-image-356595500.jpg cropped-wp-image-356595500.jpg cropped-wp-image-356595500.jpg cropped-wp-image-356595500.jpg cropped-wp-image-356595500.jpg

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Erscheinungstermin: 21. August 2017
  • Sprache: Deutsch
  • Ebook ISBN-10: 3522184521
  • Preis Ebook: 9,99 €
  • Hardcover ISBN-13: 978-3522184526
  • Preis Hardcover: 12,99 €
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 10 Jahre

Das Buch bekommt ihr direkt beim Verlag oder der Buchhandlung Eures Vertrauens. Danke an den Thienemann Verlag und Netgalley für die Erfüllung dieses Buch-Wunsches!

Was würdet Ihr mit einer Künstlichen Intelligenz als Freund anstellen?

Mein Lese-Herbst

Es bleibt kühl – aber anders als im Sommer bin ich nun nicht mehr böse drum. Ich mag den Herbst. Kaminfeuer, Kerzenschein, am Lieblingsleseplatz einkuscheln … und lesen!

Was lese ich diesen Herbst?

Gerade beendet habe ich „Die Abenteuer es Apollo“ von Rick Riordan erschienen im Carlsen Verlag. Rick Riordan legt mittlerweile ein beängstigendes Tempo mit seinen Veröffentlichungen vor – ich bin mir nicht sicher, ob ich das gut finden soll, obwohl ich großer Fan von Percy Jackson & Co. bin…. Meine Rezension dazu könnt ihr in den nächsten Tagen hier lesen.

91zgZyJSaSL

Mittendrin bin ich bei dem wundervollen Buch „Der Wunderling“ von Mira Bartók , das ich dank dem Aladin Verlag schon vor der Veröffentlichung am 29.09.18 lesen darf. Ich bin hin und weg! Der einohrige Fuchsjunge hat jetzt schon einen festen Platz in meinem Herzen. Meine Rezension gibt es aber erst am Erscheinungstermin…

A1jFBK9nxcL

Danach beginne ich mit „Breakthrough“ von Michael Grumley, das mir netterweise der Heyne Verlag vorgestern geschickt hat. Ich habe schon lange keinen Thriller mehr gelesen – ist aber auch mit einem Hauch Science Fiction versehen 😉 Ich freue mich!

wp-image-25613084

Hier wartet auch noch „Die Wächter von Aquaterra“ von Berd Perplies & Christian Humberg auf mich. Erschienen am 28.08. im Thienemann_Esslinger Verlag. Hier hat mich das Cover sofort neugierig gemacht und der Klappentext dann erst recht …

61Gy3h0DQKL

Ebenfalls aus dem Thienemann-Esslinger Verlag darf ich „Nacht über Frost Hollow“ von Emma Carroll vorab lesen, das am 19.09. erscheint. Es wird beworben „Für alle Fans von Downton Abbey … Na, da musste ich doch sofort das Buch anfragen!!!

515inN-l-SL

Sehnsüchtig warte ich noch auf mein Exemplar von „Moon Chosen“ von P. C. Cast das am 21.09. im Fischer Verlag erscheint. Ich darf diesen Monat bei der Leserunde auf Lovelybooks teilnehmen und bin schon ganz gespannt auf den Austausch zu diesem Buch.

u1_978-3-8414-4014-3

Das wär’s erstmal für den Herbstanfang. Für den Oktober habe ich mir auch schon einige Schätze ausgeguckt … Was lest Ihr gerade? Ich freue mich Über Eure Buchtipps in den Kommentaren!

Die Magie der Lüge von Nicole Gozdek

Am 1.September – genau an meinem Namenstag – ist „Die Magie der Lüge von Nicole Gozdek im ivi Verlag aus dem Hause Piper erschienen. Wie passend für ein Buch, in dem es um Namensmagie geht!

Mit dem ersten Teil „die Magie der Namen gewann Nicole Gozdek kürzlichen absolut verdient den Deutschen Phantastik Preis in der Kategorie Bestes Deutschsprachiges Romandebüt 2017 – herzlichen Glückwunsch! Ich habe das Buch auch erst vor einigen Wochen gelesen und meine begeisterte Meinung dazu könnt ihr hier nachlesen.

„Die Magie der Lüge“ setzt wenige Tage vor dem Ende des ersten Teils ein. Hauptfigur ist Anderta Passario – die Schwester von Tirasan Passario. Doch anders als ihr Bruder ist sie nicht gezwungen immerzu die Wahrheit zu sagen, aber auch sie erkennt, ob Jemand die Wahrheit spricht oder nicht. Dies geschieht durch eine Art Zwiesprache mit Ihrer Magie. So kann sie auch ungeliebte Wahrheiten über die Menschen um sie herum ausfindig machen. Dies nutzt sie mit ihrem Partner – dem Kurbabu Londus – schamlos aus. Nachdem sie die kleinen und großen Geheimnisse der Menschen in einem Dorf herausgefunden hat ergaunern, erpressen und stehlen sie deren Reichtümer und ziehen weiter.

…bis Anderta eines Morgens aufwacht und nichts mehr so ist wie zuvor!

Stell dir vor, ein Zauber stiehlt dir deine Vergangenheit …

Das Problem ist nur – sie ist die Einzige, die das bemerkt. Ihre ganze Umwelt versteht Andertas Verwirrung nicht. Fest entschlossen den Schuldigen zu finden und ihre Wirklichkeit wieder herzustellen begibt Sie sich auf die Suche nach „dem Anderen Passario“!

In der ersten Hälfte des Buches dreht sich alles um die Reise zu Tirasan und den Veränderungen der Welt aus Andertas Sicht. In diesem Abschnitt fehlt mir ein wenig die Action, die ich aus dem Vorgänger gewohnt war. Außer den Spannungen zwischen Londurs und Anderta ist die Reise wenig spannend 😉 Ich hätte mir hier einfach mehr gewünscht. Ab der zweiten Hälfte kommt richtig Schwung ins Buch, das machte Leseunterbrechungen schier unmöglich. Aber auch dann bleibt es sehr Reise-lastig – wie ein magisches Roadmovie 😉

Das Cover ist wie auch schon bei „Die Magie der Namen“ wunderschön! Die Namen und die geschwungene Schreibweise finden sich auch im Buch wieder. Jederzeit würde ich geradezu magisch angezogen nach diesem Buch greifen. Der Titel ist jedoch meiner Meinung nach falsch gewählt. Das erkennt man aber erst, wenn man das Buch gelesen hat. Denn eine Magie der Lüge konnte ich dort nicht wiederfinden, „Die Magie der Wirklichkeit“ wäre für mich ein sehr viel passenderer Titel gewesen!

Nicole Gozdeks Stil ist leichter als in Band 1. Es liest sich so schön, als ob ich einer Unterhaltung mit einer guten Freundin folgen würde. Schon wieder habe ich das Buch an einem Tag gelesen – meine Kinder waren unterwegs und der Hund hat sich mit mir aufs Sofa gekuschelt…

Anderta Passario fand ich klasse, ich konnte mich mit Ihr viel mehr identifizieren als mit Tirasan Passario, um den es im ersten Teil hauptsächlich ging. Sie ist so schön erfrischend, redet wie ihr es passt und hat viel mehr Lebenserfahrung als ihr kleiner Bruder. Neben neuen Charakteren wie Londus und Frislan – die ich beide sehr mochte weil sie so vielschichtig gezeichnet waren – treffen wir auch Triasan und Rustan wieder und erfahren endlich was es mit ihrer Beziehung zueinander auf sich hat…

Verwirrend fand ich, dass in so vielen Situationen alle Figuren zwar anwesend waren, aber teilweise extrem inaktiv. Wenn sie dann mal was sagten bin ich regelrecht erschrocken „Huch – war der auch dabei ?!?“ Aber das fällt wahrscheinlich nur dem pingeligen Leser auf. Auch manche Fragen fand ich unbeantwortet die das Konstrukt der Namensmagie betreffen: Wird die Magie nur von den Frauen vererbt? Was passiert bei Hochzeiten? Nimmt die Frau dann den Namen des Mannes an? Und wenn ja, verliert sie dann ihre Magie? Kann der Mann seine Namensmagie dann nie seinem Sohn weitergeben? Wird als der Sohn eines Schmieds Näher weil seine Mutter Näherin war? Bei Tirasan kann das so nicht stimmen – seine Mutter ist eine Ellusan, er ein Passario … Warum fragt Anderta beim Entführungsfall nicht ihre Magie wo der Entführte ist und wer dahinter steckt? Sonst tut sie das ja auch ständig…. Aber das ist Kritik auf allerhöchstem Niveau.

Abschließend kann ich nur sagen, dass es mir wieder ein Fest war ein Buch von Nicole Gozdek zu lesen! Ich empfehle es trotz der kleinen Kritikpunkte uneingeschränkt weiter – rate jedoch vorher den ersten Band gelesen zu haben. „Die Magie der Namen funktioniert auch gut eigenständig, aber ich glaube dass dann zu viele Fragen offen wären. Und ein Genuss ist „Die Magie der Namen“ allemal! Ohne den ersten Band zu kennen hätte ich wahrscheinlich auch nur 4 Sessel vergeben, so gibt es aber

wp-image-356595500 wp-image-356595500 wp-image-356595500 wp-image-356595500 wp-image-356595500

5 von 5 Lieblingslesesesseln für dieses magische Roadmovie!

61SY86Ci9+L

 

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: ivi (1. September 2017) aus dem Hause Piper
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 16,00 €
  • ISBN: 978-3492704380
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 12 – All Age Fantasy
  • Größe: 15,2 x 3,8 x 22,1 cm

Das Buch bekommt ihr direkt beim Verlag oder der Buchhandlung Eures Vertrauens.

Bei Trallafittibooks findet ihr ein tolles Cosplay zum Buch und eine weitere Meinung .

Ein herzliches Dankeschön an den ivi/Piper Verlag für das Zusenden meines Wunschbuches!

Das Buch ist für die papego App registriert. Das bedeutet ihr könnt eine Buchseite scannen und mobil weiterlesen. Ich habe mir diese App runtergeladen, doch leider scheitert diese bei mir bereits beim Scanvorgang. Eine nette Spielerei wenn sie denn funktionieren würde – jedoch würde ich mobil wahrscheinlich eh lieber das Buch mit nehmen oder vorher vergessen , die Seite zu scannen … Ich habe mir aber schon länger überlegt wie schön es wäre wenn amazon zu jedem verkauften Buch gleich die Kindle Version mitliefern würde. Bei Cds ist das ja schon so dass diese dann bei Amazon Music mobil abrufbar sind – DAS wäre mal was – oder was meint Ihr?

wp-image-1170154520 wp-image-1046099953

Ich bin gespannt, wie Euch das Buch gefällt und freue mich auf Eure Kommentare dazu!

Urban Monk von Pedram Shojai

Hatten sie schon einmal ein schlechtes Gewissen, weil Sie es versäumt haben, zum Sport zu gehen? Fühlten Sie sich schuldig, weil sie nicht zum Yoga gegangen sind? Haben Sie irgendwann angefangen zu meditieren und dann wieder damit aufgehört? (…) Liegt auf Ihrem Nachttisch ein Bücherstapel, auf den Sie jeden Abend einen Blick werfen und sich fragen, wann Sie die Bücher endlich einmal lesen werden?

So beginnt „Urban Monk“ , ein Ratgeber der westliche Medizin mit östlichen Lehren verbindet und heute im Allegria Verlag erscheint.

Und mit diesen ersten Sätzen hatte mich Pedram Shojai. Bäääm! Volltreffer. Und mal Hand aufs Herz – könnt ihr die Fragen mit „Noch nie!“ beantworten?

Der Autor kennt die Probleme unserer westlichen Kultur ganz genau. Zeitmangel, Einsamkeit, Geldsorgen. Er beobachtet seine Mitmenschen:

Sie konnten sich nicht einfach die Haare abrasieren und weit hinauf in die heiligen Berge pilgern, um Gott zu suchen. Sie hatten Kinder, Rechnungen, Hunde und alle möglichen Alltagssorgen, und genau hier brauchten sie Hilfe. Hier unten, auf der Erde, im Alltag, brauchten sie Lösungen.

So entstand die Idee zu „Urban Monk“ – dem urbanen Mönch. Der Autor zeigt anhand von Beispielen aus dem Alltag seiner Mitmenschen welche Probleme er sieht, was diese medizinisch im Körper anrichten und wie man mit Meditation, Übungen aus Qigong und mithilfe von Kräutern ganz konkret gegen seine Probleme angehen kann. Die Anleitungen hierzu sind leicht verständlich und gut nachzumachen – und vor allem gut in unseren urbanen Alltag integrierbar!

Und schon eine kleine Veränderung kann eine ganze Menge bewirken. 100 Tage brauchen wir um neue Gewohnheiten in uns zu manifestieren. Also ist es völlig ok, wenn wir uns erstmal vornehmen 100 Tage lang morgens in Ruhe zu frühstücken oder Sport zu treiben, oder auch einen Spaziergang zu machen. Und wenn es uns einen Tag mal nicht gelingt, beginnen die 100 Tage von vorn … Wenn dieses eine Vorhaben geglückt ist, diese Gewohnheit fest in unseren Alltag integriert ist, können wir uns wieder auf die nächste Aufgabe konzentrieren.

Das Buch ist bereits ein  New York Times Bestseller. Die Übersetzung auf Deutsch ist Antje Korsmeier wirklich gut gelungen – und wer schonmal eine Yoga DVD mit schlechter Übersetzung gesehen hat, weiß um das Problem …

Mich hat „Urban Monk“ schon zum Umdenken gebracht. Ich bin gespannt, wie es Euch ergeht.

Ich empfehle dieses Buch allen gestressten Menschen da draußen, die willig sind sich selbst und ihren Alltag zu verändern.

5 von 5 LieblingsLesesessel

cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500

Namasté.

81bb1Pms2qL

  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Allegria (8. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783843716611
  • Preis Ebook: 14,99 €
  • ISBN-13: 978-3793423140
  • Preis Hardcover: 18,00 €
  • Originaltitel: The Urban Monk. Eastern Wisdom and Modern Hacks to Stop Time and Find Success, Happiness, and Peace

Das Buch ist über den Verlag erhältlich, ab heute in der Buchhandlung Eures Vertrauens oder online

Ich Danke dem Allegria Verlag aus dem Hause Ullstein und Netgalley für das Bereitstellen dieses tollen Ratgebers vor Veröffentlichung.

Auf ewig dein von Eva Völler

Endlich geht es weiter mit Anna und Sebastiano! 3 1/2 Jahre nach Erscheinen von Band 3 der Zeitenzauber Trilogie lässt Eva Völler uns wieder durch die Zeit reisen.. und nicht nur durch die Zeit.

Die Zeit ist aus den Fugen; Fluch der Pein, muss ich sie herzustell’n geboren sein! – Nun kommt, lasst uns zusammen geh’n. (William Shakespeare, Hamlet)

Ich habe Euch ja schon das EShort „Der Anfang“ vorgestellt, das die Rekrutierung des Zeitschülers Ole, einem ungestümen Wikinger, beschreibt. Er ist nach Fatima – einem Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert –  bereits der zweite Schüler auf der neu gegründeten Zeitreise-Akademie in Venedig. Anna und Sebastiano sind mehr oder weniger freiwillig zu Lehrern geworden – im Hinblick auf zukünftige Unterstützung bei der Reparatur von Zeitproblemen. Auf ihrer aktuellen Mission nehmen sie auch noch Walter mit, einen englischen Jungen aus dem Jahre 1540.

Doch die Schüler haben kaum Zeit, ihre Schule zu genießen, denn schnell kristallisiert sich ein neuer Auftrag heraus. Diesmal ist aber nicht das Leben einer historischen Persönlichkeit bedroht, sondern das von Anna!

Der erste Teil der Time-School Reihe kommt auch ohne Vorwissen zurecht. Man kann problemlos direkt mit diesem Band einsteigen und bekommt alle relevanten Informationen ohne zuviel aus der Zeitenzauber Trilogie zu verraten. Die könnte man also auch noch danach wie ein Prequel lesen. Dazu rate ich Euch auch dringend, wenn ihr die Bücher noch nicht kennt.

Ich hab Anna in der Zeitenzauber Trilogie mehr gemocht. Da war sie witziger und schlagfertiger – aber auch jünger, was vielleicht eine Erklärung ist. Da die Bücher aus Annas Sicht geschrieben sind geht das ein wenig auf Kosten der Leichtigkeit , die wir von Eva Völler gewohnt sind. Zum Glück fängt das die Konstellation von Ole, Fatima und Walter wieder auf! Die unterschiedlichen Kulturen und Werte führen immer wieder zu urkomischen Dialogen. Schön finde ich, dass einige meiner Lieblingsserien wie Gilmore Girls und Buffy dabei Erwähnung finden. Und eine Haremsdame mit Modeblog ist auch witzig ..

Der liebste Nebencharakter ist mir Barnabas gewesen – und zugleich auch der größte Kritikpunkt – den kann ich aber ohne zu spoilern nicht verraten…  Aaaaaaber … ich muss zugeben, dass gerade der kleine hässliche Barnabas eine wirkliche Bereicherung für das Team war!

Die Time-School an sich ist mir ein wenig zu kurz gekommen. Im ersten Band dieser neuen Reihe hätte es ruhig etwas stationärer zugehen können und der Idee der Schule für Zeitreisende mehr Raum gelassen werden.

Trotz allem ist „Auf ewig dein“ spannend und wenig vorhersehbar. Ein Vergnügen für Fans und neue Leser. Ich empfehle das Buch für junge Erwachsene und Zeitreise-Fans allen Alters.

Ich vergebe für das kurzweilige Lesevergnügen 4 von 5 LieblingsLesesesseln!

cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500

 

51IDQ6qtyBL

51g5s3cAI3L

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (21. Juli 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • Ebook ISBN-10: 3846600482
  • Preis Ebook: 11,99 €
  • ISBN-13: 978-3846600481
  • Preis Hardcover: 15,00 €
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: Junge Erwachsene

Ihr bekommt das Buch direkt beim Verlag – es ist auch als Ebook oder Hörbuch erhältlich – in jeder guten Buchhandlung, oder online.

 

Die Magie der Namen von Nicole Gozdek

WOW! Ich war Montag echt ein wenig sprachlos vor Begeisterung. Ich habe „Die Magie der Namen innerhalb von 24 Stunden verschlungen – zugegeben, außer der Grundversorgung meiner Familie habe ich nebenher nichts getan ausser in der Geschichte um Triasan Passario versunken zu sein ..

Nicole Gozdek hat eine wunderbare, neue magische Welt erschaffen. Eine Idee die ich sehr faszinierend finde. Der Name bestimmt WER wir sind. Bis zu ihrem 16. Lebensjahr sind die Kinder hier Nummern und nach Geburtsjahr in Klassen aufgeteilt. Ihre Eltern kennen sie nicht. alle sind gleich – oder sollten es sein. Dann bekommen sie ihren Namen – einen Namen, der immer wieder wiedergeboren wird. Und zusammen mit dem Namen bekommen die Fähigkeiten und das Aussehen ihres Namens-Vorgängers. So wird aus Nr.1 Rustan Polliander – ein stattlicher Leibwächter mit dem Wissen eines fantastischen Elitekämpfers, aus Nr. 5 Nelia Wabloo,  eine mächtige Magierin und aus Nr.19 – unserem Protagonisten – Tirasan Passario. Doch wer ist Tirasan Passario? Keiner kennt diesen Namen – das ist noch nie vorgekommen! Tirasan hat sich auch nicht optisch verändert – und offensichtlich hat er auch keine neuen Fähigkeiten hinzu bekommen. Was für ein Reinfall!

Er beschließt so schnell wie möglich den Weg nach Himmelstor anzutreten, um dort wie alle nach der Namensverkündung seinen Namen bestätigen zu lassen und im Namens- oder Erbschaftsregitser mehr über seinen Namensgeber zu erfahren. Ihm schließen sich Rustan und Nelia an. Tirasan versteht nicht ganz, warum Rustan so einen Narren an ihm gefressen hat und ihm so zur Seite steht – er selbst findet sich ja nicht mal toll – wie können es dann andere tun?

Auf der gefährlichen Reise kommen Tirasan Zweifel, ob das wirklich so richtig ist, dass Eltern ihre Kinder so früh abgeben müssen – und anscheinend sind auch andere seiner Meinung. Niemand ahnt, dass das grausam erscheinende Konstrukt eigentlich dem Schutz aller dient und was es mit der Namensmagie wirklich auf sich hat.

Dass Namen auf unsere Persönlichkeit schließen lassen wird ja immer wieder von Wissenschaftlern erforscht. Haben Namen Einfluss auf unser Leben? Welcher Name klingt Intelligenter als ein anderer?  Und spätestens seit Lord Voldemort wissen wir, dass Namen eine gewisse Magie bergen 😉

Beim hier verwendeten Klassensystem, dass zweiteilige Namen höher im Rang stehen als dreiteilige oder vierteilige Namen hatte ich zunächst ein Verständnisproblem. Ich konnte nicht erkennen, was hier genau gemeint war. Ich dachte zuerst es bezieht sich auf die Anzahl der Silben des Nachnamens – das hat aber nicht immer gepasst. Und weil ich bei sowas ja nicht locker lassen kann (zuviel testlesen…), habe ich die Autorin kurzerhand angeschrieben. Zu meiner Überraschung hat sie umgehend sehr nett geantwortet und mir erklärt, dass es die Anzahl der Namen ist. Gerunder Falios Ellutor ist demnach ein dreiteiliger Name. Hinten im Buch findet sich ein Verzeichnis aller Namen und Dynastien sowie eine Karte. Das hatte ich nicht gesehen, weil ich ja nicht zuerst zum Ende blättere – also ein guter Tipp wenn ihr die Geschichte lest. Danke Nicole Gozdek!

Die Charaktere sind ganz wunderbar gelungen. Besonders gefallen hat mir Tirasan, der nie begreift warum er es wert sein sollte dass er Jemandes Freund ist. Erst als er sich selbst akzeptiert kann er auch die Freundschaft der anderen zulassen. Auch Rustan ist bemerkenswert, er weigert sich die Verhaltensmuster seines Namensgebers eins zu eins zu übernehmen: “ Es ist bedeutungslos, was wir in unserem früheren Leben getan haben. Wichtig ist, was ich in diesem Leben tun werde.“ Für mich ein wunderbares Beispiel dafür dass Jeder seines Glückes Schmied ist – egal aus welchen Verhältnissen er kommt – oder hier welche Namensmagie sein Schicksal beherrscht.

„Die Magie der Namen“ ist endlich etwas ganz Neues abseits von Zauberlehrlingen und glitzernden Vampiren (Die zu meinen absoluten Lieblingsreihen zählen, aber leider viel zu oft – und nicht immer gut – kopiert wurden.)

Ich werde Nicole Gozdek in jedem Falle zur Liste meiner Lieblingsautorinnen hinzufügen und freue mich schon auf den zweiten Teil dieser All Age Fantasy heute.

Absolut verdiente 5 von 5 LieblingsLesesessel von mir für „Die Magie der Namen“.

cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500 cropped-cropped-20170821_175500

51RL1s5SI1L

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: ivi (1. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 16,99 €
  • ISBN-13: 978-3492703871
  • Das Buch ist ebenso als Taschenbuch, Ebook und Hörbuch erhältlich!
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 12 Jahre

Dieses tolle Buch bekommt ihr direkt bei Piper, jeder guten Buchhandlung oder bei Amazon.

Eine weitere Meinung zum Buch findet ihr bei Trallafittibooks.

Heute erscheint die Fortsetzung „Magie der Lüge“ die ich sicher genauso verschlingen werde wie den ersten Teil. Ich bin dann mal lesen…